Sony PXW-FS 7

Digital Cinema

Sony PXW FS-7 mit Fujinon Cabriozoom
Sony PXW FS-7 mit Fujinon CabriozoomSony PXW FS-7 mit EF-ObjektivSony PXW FS-7 mit Powerzoom 28-135mm

Die PXW-FS7 ist mit einem 4K-Super-35-mm-Exmor-CMOS-Sensor ausgestattet und unterstützt den Dreh in 4K 60p oder Full HD bei hohen Bildwechselfrequenzen von bis zu 180 Bildern/s. Zu den verfügbaren Formaten zählen XAVC für die Aufnahme bei 4K 60p, Full HD 60p sogar bei 4:2:2-10-Bit-Aufnahmen sowie das verbreitete Format MPEG-2 HD 422, das von vielen Sendeanstalten rund um die Welt eingesetzt wird.

Mit dem  Erweiterungsmodul XDCA-FS7 werden weitere Möglichkeiten für den Dreh mit mehreren Kameras und die ProRes-422-Codierung ermöglicht. Wenn Sie das Schnittstellenmodul HXR-IFR5 und den Recorder AXS-R5 anschließen, können Sie parallel in 4K/2K RAW mit bis zu 240 Bildern/s in 2K aufzeichnen.

Die PXW-FS 7 kann können Sie in folgenden Ausstattungsvarianten mieten:

Sony Powerzoom 28- 135mm F4.0

Sony SEL-18 -200 mm Objektiv F3.5-6.3

Denz PL 54 PL Mountadapter für PL-Mount Objektive oder

Metabones EF Adapter für Canon EF-Objektive inkl. Blendensteuerung über die Kamera / auch als Speedbooster

Preis inkl. Erweiterungsmodul XDCA-FS7, einer der oben genannten Objektive oder Mountadapter, 2 V-Mountakkus und 2fach Ladegerät.

Ergonomischer Griff, Arm und Suchersystem verstellbar

Der Griff der PXW-FS7 wurde auf eine einfache Handhabung und Bedienung ausgelegt und ist das Ergebnis umfassender Beratungen mit Videofilmern und Kameraleuten sowie der Entwicklung zahlreicher Prototypen. Die Form erleichtert lange Einsätze und geht flexibel auf dezente Unterschiede in der Handhabung unterschiedlicher Benutzer ein. Der Winkel des Griffs lässt sich ganz einfach per Knopfdruck verstellen. Neben Tasten für den Zoom sowie zum Starten/Stoppen der Aufnahme verfügt der Griff auch über zahlreiche frei belegbare Tasten, die jeder anderen Funktion, wie z. B. der Vergrößerung des Fokusbereichs zugewiesen werden können. Über einen Drehknopf kann die Armlänge der PXW-FS7 ganz einfach verstellt werden. Ein weiterer Drehknopf am Gelenk vereinfacht die Anpassung des Kamerawinkels. So kann jeder Benutzer das Gerät so auslegen, dass es zu seinem bzw. ihrem Körperbau und Drehpositionen passen.

Einfache Einstellungen bei Ein-Mann-Einsätzen
Die Funktionstasten für Peaking und Zebra sowie der Drehknopf für den Kontrast befinden sich an der Seite des Suchers der PXW-FS7, wo Fokus, Kontrast und Belichtung leicht angepasst werden können. Auch die Position des Suchers kann über einen einfachen Drehknopf eingestellt werden, wodurch ein hohes Maß an Freiheit gewährleistet wird. Das Suchersystem wurde so konzipiert, dass es sogar von Anwendern mit einem dominanten linken Auge bequem bedient werden kann.

Staubdichtes und tropfwasserfestes Design für den Einsatz in rauen Umgebungen
Das Gehäuse der PXW-FS7 hält auch widrigen Drehbedingungen stand: Alle Tasten, Drehknöpfe und andere Teile wurden speziell gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Die Luftdurchgänge des Lüfters sind darüber hinaus vom Inneren der Kamera getrennt.

Mit hochempfindlichem 4K-Super-35-mm-Exmor-CMOS-Sensor ausgestattet
Die PXW-FS7 ist mit einem Super-35-mm-CMOS-Bildsensor ausgestattet, der insgesamt ca. 11,6 Millionen (4.352 x 2.662) und effektiv 8,9 Millionen Pixel liefert. Die hohe Bildauslesegeschwindigkeit des Bildsensors ermöglicht der PXW-FS7, in 4K und Super-Slow-Motion aufzuzeichnen. Der Sensor erreicht darüber hinaus eine hohe Empfindlichkeit von ISO 2000 sowie einen weiten Dynamikbereich mit 14 Stufen. Dank der Auslesefunktion für alle Pixel, also ohne Pixel-Lichttrichter, und fortschrittlicher Kameraverarbeitung werden Raster- und Moiré-Muster auf einem Minimum gehalten.

Interne Aufzeichnung in 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern/s
Die PXW-FS7 unterstützt die interne Aufzeichnung in 4K-Auflösung bei mehreren Bildwechselfrequenzen (59,94p, 50p, 29,97p, 25p und 23,98p). Bei der Anzeige auf einem 4K-Monitor wird in 4K gedrehtes Material bis auf das kleinste Detail genau wiedergegeben, sodass der Betrachter den Eindruck hat, er befände sich mitten in der Szene. Bei der Anzeige auf einem Full-HD-Monitor besticht 4K Material durch noch höhere Auflösung als bei Aufnahmen in Full HD. QFHD-Auflösung mit 3.840 x 2.160 ab Produkteinführung verfügbar. Auflösung von 4.096 x 2.160 mit Firmware-Update, Anfang 2015.

Kontinuierliche Aufnahme in Super-Slow-Motion möglich
Die PXW-FS7 kann kontinuierlich in Full HD und bei einer Bildwechselfrequenz von bis zu 180 Bildern/s aufzeichnen. Werden diese Aufnahmen bei 23,98 Bildern/s wiedergegeben, erhält der Anwender bis zu 7,5-fache Super-Slow-Motion. Da die Aufnahme in Super-Slow-Motion jetzt nicht mehr begrenzt ist, können Sie sich zusätzliche Takes bei falsch getimten Aufnahmen sparen. Jetzt können Sie genau die Stelle heraussuchen, die Sie brauchen.

Alpha-Mount-System für eine große Auswahl an E-Mount-Objektiven, geeignet für den Filmdreh
Die PXW-FS7 verfügt über das Alpha-Mount-System mit einer E-Mount-Objektivfassung. Mit dem automatischen Fokus, der Blendesteuerung, dem elektrischen Zoom und weiteren elektrisch betriebenen Funktionen, der Bildstabilisierung SteadyShot und weiteren Funktionen eignet sich das System vor allem für Filmdrehs. Das kurze Auflagemaß des E-Mount-Systems (der Abstand zwischen der Objektivfassung und dem Bildsensor) ermöglicht, A-Mount-Objektive über den Objektivadapter LA-EA4 sowie mehrere andere Objektive über Adapter anderer Hersteller zu verwenden. Hierdurch ermöglicht das E-Mount-System, auf eine große Auswahl an Objektiven zurückzugreifen, mit denen der Anwender kreative Ideen ganz flexibel umsetzen kann.

Unterstützt mehrere Formate, darunter XAVC Intra und Long GOP
Die PXW-FS7 unterstützt die beiden Formate XAVC und MPEG-2 HD 422, damit für jede Anwendung die geeignete Option ausgewählt werden kann. Über einen H.264AVC-Codec stehen zwei XAVC-Kompressionssysteme (Intra und Long GOP) zur Verfügung. Intra unterstützt die Aufnahme mit 4:2:2/10-Bit-Abtastung für 4K und Full HD sowie hohe Bitraten von bis zu 600 Mbit/s. Bei Long GOP werden die Bildqualität und Aufnahmezeit ausgeglichen, damit die Kamera in Full HD mit 1.080/50p bei einer Abtastung von 4:2:2/10 Bit und nur bei 50 Mbit/s aufnehmen kann. Damit eignet sich das Format auch für längere Drehs. Das System unterstützt zudem das Aufnahmeformat MPEG2 HD 422, das hauptsächlich von Sendeanstalten verwendet wird. Alle unterstützten Formate und Bitraten werden im Folgenden aufgeführt.

Support für S-Gamut3.Cine/S-Log3, SGamut3/S-Log3 und andere Log-Kurven
Die PXW-FS7 unterstützt Log-Gammakurven wie S-Gamut3. Cine/S-Log3 und S-Gamut3/S-Log3. Da 18 % Grau auf einer hellen Stufe steht, ist S-Log3 vor allem für einen größeren Dynamikbereich als die 1.300 % bekannt, die über S-Log2 bei Kameras wie der NEX-FS700 erreicht wird. Der Unterschied entspricht 1,5 Stufen. Die Log-Gammakurve ist dem Cineon log sehr nahe. Das bedeutet, dass die Farbkorrektur einfacher durchgeführt und ein filmähnlicher Look erzielt werden können. Zudem ist die Farbskala von S-Gamut3 im Vergleich zu S-Gamut3. Cine, welches hauptsächlich zur Wiedergabe der großen Farbskala des Farbraums DCI-P2 in Digitalkameras dient, auf die Wiedergabe nahezu aller tatsächlichen Farben ausgerichtet und eignet sich damit auch für die Archivierung. Für die Unterstützung von S-Log2 ist ein Firmware-Update erforderlich, Anfang 2015.

Weitere Optionen mit dem Erweiterungsmodul XDCA-FS7
Das Erweiterungsmodul XDCA-FS7 kann direkt an die PXW-FS7K angeschlossen werden und ermöglicht, weitere Funktionen oder Workflow-Optionen zu nutzen. Dazu gehört auch die Aufzeichnung in Apple ProRes 422 (Firmware-Update, Anfang 2015) auf eine XQD-Karte in der Kamera.

Integriertes ND-Filtermodul
Ein integriertes ND-Filtermodul stellt ND-Filter für die Einstellung der Lichtmenge bereit. Dies ermöglicht, auch mit einer geringen Tiefenschärfe zu drehen, ohne die Blende herunterdrehen zu müssen, auch bei sehr hellen Bedienungen. Mögliche Einstellungen: 1/4 (2eV), 1/16 (4eV) und 1/64 (6eV).

Zwei XQD-Steckplätze für Simultan- oder Relais-Aufnahme
Die PXW-FS7 verfügt über zwei XQD-Kartensteckplätze, mit denen entweder gleichzeitig oder in durchgängiger Aufnahme gedreht werden kann. Bei der Relais-Aufnahme wird die Aufnahme automatisch auf dem zweiten Medium fortgesetzt, wenn das erste voll ist. Bei der gleichzeitigen Aufnahme kann dasselbe Material nicht nur auf beiden Kanälen simultan aufgezeichnet werden, ein Kanal lässt sich auch für die beliebige Aufnahme nutzen, während der andere kontinuierlich als Back-up mitschneidet.

RAW-Ausgabe für die externe 4K-/2K-RAW-Aufnahme
Die RAW-Schnittstelle der FXW-FS7 kann an das Schnittstellenmodul HXR-IFR5 und den RAW-Recorder AXS-R5 angeschlossen werden, um extern in 4K/2K RAW aufzuzeichnen. Die Schnittstelle ermöglicht zudem, auch die kompatiblen Recorder anderer Hersteller verwenden zu können. Bei der Full-HD-Aufnahme mit dem Modul wird der Timecode synchronisiert, damit die Inhalte bereits offline geschnitten werden können. Erweiterungsmodul XDCA-FS7 erforderlich.
 
Unterstützt den Dreh mit mehreren Kameras
Die genau Timecode-Synchronisierung mithilfe der Ein- und Ausgänge für Genlock und Timecodes des Erweiterungsmoduls XDCA-FS7 ermöglichen den Betrieb mit mehreren Kameras. Erweiterungsmodul XDCA-FS7 erforderlich.

Gewicht Ca. 2,0 kg (nur Gehäuse)
Ca. 4,5 kg (mit Sucher, Okular, Griff-Fernsteuerung, Akku BP-U30, Objektiv SELP28135G, einer XQD-Speicherkarte)
Abmessungen (B x H x T) *1 156 x 239 x 247 mm (ohne hervorstehende Teile)
Betriebsspannung 12 V DC
Leistungsaufnahme Ca. 19 W (bei der Aufnahme von XAVC-I QFHD 59,94p, Objektiv SELP28135G, Sucher AN, nicht mit externem Gerät)
Betriebstemperatur 0 bis 40 °C
Lagertemperatur -20 bis +60 °C
Akku-Betriebsdauer Ca. 1 Stunde mit Akku BP-U30 (bei der Aufnahme von XAVC-I QFHD 59,94p, Objektiv SELP28135G, Sucher AN, nicht mit externem Gerät)
Ca. 2 Stunden mit Akku BP-U60 (bei der Aufnahme von XAVC-I QFHD 59,94p, Objektiv SELP28135G, Sucher AN, nicht mit externem Gerät)
Ca. 3 Stunden mit Akku BP-U90 (bei der Aufnahme von XAVC-I QFHD 59,94p, Objektiv SELP28135G, Sucher AN, nicht mit externem Gerät)
Aufnahmeformat (Video)
XAVC-I-Modus: QFHD 59,94p CBG, Bitrate 600 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: QFHD 50p CBG, Bitrate 500 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: QFHD 29,97p CBG, Bitrate 300 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: QFHD 23,98p CBG, Bitrate 240 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: QFHD 25p CBG, Bitrate 250 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: HD 59,94p VBR, maximale Bitrate 222 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: HD 50p VBR, maximale Bitrate 185 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: HD 59,94i VBR, maximale Bitrate 111 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: HD 50i VBR, maximale Bitrate 112 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-I-Modus: HD 29,97p VBR, maximale Bitrate 111 Mbit/s, MPEG-4
Aufnahmeformat (Video)
XAVC-L QFHD 59,94p/50p-Modus: VBR, maximale Bitrate 150 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-L QFHD 29,97p/23,98p/25p-Modus: VBR, maximale Bitrate 100 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-L HD-50-Modus: VBR, maximale Bitrate 50 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-L HD-35-Modus: VBR, maximale Bitrate 35 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
XAVC-L HD-25-Modus: VBR, maximale Bitrate 25 Mbit/s, MPEG-4/H.264/AVC
MPEG HD-422-Modus: CBR, maximale Bitrate: 50 Mbit/s, MPEG-2 422p bei HL
Aufnahmeformat (Audio) LPCM 24 Bit, 48 kHz, 4 Kanäle (Aufnahme/Wiedergabe NUR 2 Kanäle)
Bildwechselfrequenz bei der Aufnahme
XAVC-I QFHD-Modus: 3.840 x 2.160/59,94p, 50p, 29,97p, 23,98p, 25p
XAVC-I HD-Modus: 1.920 x 1.080/59,94p, 50p, 59,94i, 50i, 29,97p, 23,98p, 25p


XAVC-L QFHD-Modus: 3.840 x 2.160/59,94p, 50p, 29,97p, 23,98p, 25p
XAVC-L HD-50-Modus: 1.920 x 1.080/59,94p, 50p, 59,94i, 50i, 29,97p, 23,98p, 25p
XAVC-L-35-Modus: 1.920 x 1.080/59,94p, 50p, 59,94i, 50i, 29,97p, 23,98p, 25p
XAVC-L-25-Modus: 1.920 x 1.080/59,94i, 50i


MPEG HD-422-Modus: 1.920 x 1.080/59,94i, 50i, 29,97p, 25p, 23,98p 1.280 x 720/59,94p, 50p, 29,97p, 25p, 23,98p
Aufnahme-/Wiedergabezeit
XAVC-I-Modus QFHD 59,94p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 22 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 11 Minuten
XAVC-I-Modus QFHD 50p bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 26 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 13 Minuten
XAVC-I-Modus QFHD 29,97p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 44 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 22 Minuten
XAVC-I-Modus QFHD 23,98p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 55 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 27 Minuten
XAVC-I-Modus QFHD 25p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 52 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 26 Minuten
XAVC-I-Modus HD 59,94p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 59 Minuten,
Aufnahme-/Wiedergabezeit

XAVC-I-Modus HD 50p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 71 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 35 Minuten
XAVC-I-Modus HD 59,94i, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 118 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 59 Minuten

XAVC-I-Modus HD 50i, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 141 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 70 Minuten
XAVC-I-Modus HD 29,97p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 118 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 59 Minuten
XAVC-I-Modus HD 23,98p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 147 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 74 Minuten
XAVC-I-Modus HD 25p, bei Verwendung von QD-G128A (128 GB): ca. 141 Minuten, bei Verwendung von QD-G64A (64 GB): ca. 70 Minuten

Bildsensor Einzelchip-Exmor-CMOS-Sensor, Typ Super35
Effektive Bildelemente 17:9, 4.096 x 2.160 Pixel (H x V)
16:9, 3.840 x 2.160 Pixel (H x V)
Integrierte optische Filter Clear, 1/4 ND, 1/16 ND, 1/64 ND
Empfindlichkeit (2000 Lux, 89,9 % Reflexionsvermögen) Video Gamma: T14 (3.840 x 2.160/23,98p-Modus 3.200 K)
ISO-Empfindlichkeit ISO 2000 (S-Log3 Gamma D55-Lichtquelle)
Mindestlichtstärke 0,7 Lux (+18 dB, 23,98p, Shutter AUS, ND Clear, F1,4)
Signalrauschabstand 57 dB (Y) (typisch)
Shutter-Geschwindigkeit 1/3 s bis 1/9.000 s
Slow- & Quick-Motion-Funktion XAVC-I-Modus 3.840 x 2.160: 1 bis 60 Bilder (59,94p, 50p, 29,97p, 23,98p, 25p)
XAVC-I-Modus 1.920 x 1.080: 1 bis 180 Bilder (59,94p, 29,97p, 23,98p), 1 bis 150 Bilder (50p, 25p)
XAVC-L-Modus 3.840 x 2.160: 1 bis 60 Bilder (59,94p, 50p, 29,97p, 23,98p, 25p)
XAVC-L-Modus 1.920 x 1.080: 1 bis 120 Bilder (59,94p, 50p, 29,97p, 23,98p, 25p)
Weißabgleich Voreinstellung, Speicher A, Speicher B (1.500-50.000 K)/ATW
Verstärkung -3, 0, 3, 6, 9, 12, 18 dB, AGC
Gammakurve

STD, HG, Benutzer, S-Log3


Audioeingang XLR 3-polig (Buchse) (2 x), Line/Mic/Mic +48 V auswählbar, Mic-Referenz: -40, -50, -60 dBu
SDI-Ausgang BNC (2 x), umschaltbar mit 3G-SDI/HD-SDI
SMTPE 292M/424M/425M
USB USB-Gerät, Mini-B (1 x)
Kopfhörerausgang Stereo-Klinkenbuchse (1 x) -16 dBu 16 Ω
Lautsprecherausgang Mono
DC Eingang DC-Eingangsbuchse
Fernbedienung Stereo-Miniklinke (Ø 2,5 mm)
HDMI Ausgang Typ A (1 x)
Optional 4-polig, Typ A für WLAN (1 x)
 



Tagespreis 165,00 €

Wochenpreis: 660,00 €

Reservierung/Buchung

Passende Produkte

Sony AXS-R5

Externer Rekorder für 4 K RAW Aufnahmen  mit  bis zu 16 Bit  TC fähig

Zeiss Compact Primes CP.2 PL-Mount

Zeiss CP.2 verfügbar mit PL, EF oder MFT-Mount 18mm/ 3.6  21mm/2.9 25mm/T2.9 28mm/T2.1 35mm/T2.1 50mmT2.1 85mm/T2.1

Canon EF 24-70mm 1:2.8 L USM

Lichtstarkes Superweitwinkel Zoomobjektiv